Die SG Flensburg-Handewitt komplettiert das Feld beim Final-Four-Turnier um den deutschen Handball-Pokal am 7. und 8. Mai in Hamburg.

Der Champions-League-Teilnehmer gewann am Sonntag das Viertelfinale beim VfL Bad Schwartau mit 34:27 (17:11). Das Finalturnier hatten zuvor bereits der sechsmalige Pokalsieger THW Kiel, Frisch Auf Göppingen und die Rhein Neckar Löwen erreicht.

In der ersten Hälfte stellten die Flensburger in der ausverkauften Lübecker Hansehalle die Weichen auf Sieg. Vor der Pause erhöhte das Team von Trainer Ljubomir Vranjes den Spielstand von 12:10 in eine 17:11-Führung .

Für die SG traf Anders Eggert neun Mal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel