Im Viertelfinale des DHB-Pokals kommt es zum Spitzenspiel zwischen der SG Flensburg-Handewitt und Rhein-Neckar Löwen.

Der Tabellendritte aus Schleswig-Holstein empfängt am 5. oder 6. Februar den aktuellen Spitzenreiter. Titelverteidiger THW Kiel ist in der Partie bei GWD Minden Favorit auf den Einzug ins Final-Four-Turnier in Hamburg (13./14. April).

Der frühere Welt-Handballer Daniel Stephan bescherte bei der Auslosung Ex-Meister HSV Hamburg Heimvorteil gegen die TSV Hannover-Burgdorf. Das Überraschungsteam MT Melsungen, das zuletzt dem THW Kiel die erste Bundesliga-Niederlage nach 585 Tagen zugefügt hatte, reist zum einzigen Zweitigisten THSV Eisenach.

"Das ist keine leichte Aufgabe und das schwierigste Spiel", konstatierte Flensburg-Geschaftsführer Dierk Schmäschke bei SPORT1 zum Los Löwen.