Außenseiter MT Melsungen strotzt vor dem Final-Four-Turnier um den deutschen Handball-Pokal vor Selbstbewusstsein.

"Wir wollen Pokalsieger werden. Dass es nicht einfach wird, ist klar. Aber wir haben uns den Respekt der anderen Mannschaften verdient", sagte MT-Trainer Michael Roth vor dem Halbfinal-Duell mit Titelverteidiger THW Kiel am Samstag (ab 17.45 Uhr im TV auf SPORT1).

Dass der Bundesliga-Elfte nicht zu unterschätzen ist, bewies er am 9. Dezember 2012. An jenem Tag siegte Melsungen in Kiel mit 29:25 und fügte dem amtierenden Triple-Sieger die erste Liga-Niederlage nach 585 Tagen bei.

"Wir sind nicht unbegründet hier und werden versuchen, unseren Weg auch hier mit aller Macht weiterzugehen", sagte Roth:

"Natürlich sind wir als etatschwächster Verein klarer Außenseiter, aber wir haben in Berlin einen Punkt geholt, wir haben Flensburg einen Punkt abgenommen und zudem in Kiel gewonnen." Im zweiten Halbfinale stehen sich die SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg gegenüber.

Die Halbfinalspiele des DHB-Pokals:

SG Flensburg-Handewitt - HSV Hamburg (Samstag, 15.00 Uhr)

MT Melsungen - THW Kiel (Samstag, 17.45 Uhr)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel