Das Erweiterte Präsidium des Deutschen Handball Bundes hat auf einer Sitzung eine Neuordnung des DHB-Pokals beschlossen.

Ab der kommenden Saison 2013/2014 treten die Bundesligisten, die die vorangegangene Spielzeit auf den Plätzen sieben bis 18 abgeschlossen haben, bereits in der 1. Runde des Wettbewerbs an. Die ersten sechs Teams der Abschlusstabelle erhalten ein Freilos und greifen erst in der zweiten Runde ins Geschehen ein.

Neben den Bundesligisten treten zudem die 20 Zweitligisten sowie 20 der 22 Landespokalsieger an.

Die 26 Sieger der 1. Runde und die sechs gesetzten Bundesligisten werden dann in der 2. Runde gelost. Darauf folgen das Achtel- und Viertelfinale sowie das Final Four.

Bis zur laufenden Spielzeit 2012/2013 nahmen 106 Mannschaften an dem Wettbewerb teil, die 18 Bundesligisten waren erst in der 3. Runde eingestiegen.

Davor, bis 2011, erhielten alle 18 aktuellen Mannschaften der 1. Bundesliga sowie vier weitere Vereine in der ersten Runde ein Freilos.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel