vergrößernverkleinern
Michael Spatz kam 2007 aus Gummersbach zum TVG © getty

Der TVG gewinnt in der dritten Runde des EHF-Pokals gegen Hafnarfjördur nur knapp und muss sich für das Rückspiel warm anziehen.

München/Großwallstadt - Der siebenmalige deutsche Meister TV Großwallstadt hat nach drei Jahren Pause ein durchwachsenes Comeback auf der europäischen Bühne gefeiert.

Das Team von Trainer Michael Biegler kam im EHF-Pokal gegen den isländischen Vertreter Hafnarfjördur Reykjavik in eigener Halle nur zu einem knappen 26:24 (12:13)-Erfolg. (DATENCENTER: EHF-Pokal)

Damit muss vor dem Rückspiel am kommenden Samstag um den Einzug ins Achtelfinale gebangt werden.

TVG von Beginn an im Rückstand

Vor 1500 Zuschauern lief der TVG immer wieder einem Rückstand hinterher, in der 24. Minute führten die Isländer sogar mit 11:6.

Im zweiten Durchgang stabilisierte sich Großwallstadt in der Verteidigung und kam immer wieder zu Gegenstößen.

Torhüter Mattias Andersson zeigte eine starke Leistung und parierte insgesamt 20 Würfe der Isländer.

Vor allem Michael Spatz (10) und Andreas Kunz (7) sorgten mit ihren Toren zumindest für ein kleines Polster für das Rückspiel.

Das Spiel im Stenogramm:

TV Großwallstadt - Haukar Hafnarfjördur 26:24 (12:13)

Tore: Spatz (10/3), Kunz (7/5), Köhrmann (4), Schäpsmeier (2), Tiedke (2), Weinhold (1) für GroßwallstadtBrynjarsson (6), Olafsson (6/3), Heimisson (5), Gudmundsson (2), Holmgeirsson (2), Jonsson (1), Sigurmannsson (1), Thorgeirsson (1) für HafnarfjördurZuschauer: 1500

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel