vergrößernverkleinern
Dalibor Anusic wechselte im Sommer 2010 von Melsungen zu Frisch Auf Göppingen © imago

Göppingen, Gummersbach, Lemgo und der TVG geben sich im Europacup keine Blöße und ziehen souverän in die Runde der letzten 16 ein.

München - Erfolgreicher deutscher Europacup-Tag: Sowohl der VfL Gummersbach im Europapokal der Pokalsieger als auch Frisch Auf Göppingen, der TBV Lemgo und der TV Großwallstadt im EHF-Pokal sind in die Viertelfinals eingezogen.

Göppingen und Großwallstadt schafften mit Siegen den Einzug in die Runde der letzten 16, Lemgo reichte ein 28:28 (15:11)-Unentschieden bei Besiktas Istanbul.

"Am Schluss war es zwar noch einmal spannend, aber die Mannschaft hat auch diese Situation gut gelöst und sich verdient für das Viertelfinale qualifiziert", sah TBV-Geschäftsführer Volker Zerbe über die verspielte Pausenführung hinweg (DATENCENTER: EHF-Pokal).

TVG und Göppingen lassen nichts anbrennen

Der TV Großwallstadt gewann 29:27 (14:11) gegen Bjerringbro-Silkeborg aus Dänemark und setzte sich damit nach dem 22:22 im Hinspiel durch.

Und auch Frisch Auf Göppingen gewann nach einem 27:21-Erfolg daheim das Rückspiel bei Metalurg Skopje in Mazedonien 21:20 (10:11).

VfL im Schongang weiter

Für Gummersbach war das 39:27 (14:11) gegen Xico Andebol aus Portugal nach dem 39:20 aus dem Hinspiel lediglich eine bessere Trainingseinheit (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1).

"Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden. Guimares hatte allerdings auch kein Bundesliga-Niveau", meinte Gummersbachs Trainer Sead Hasanefendic.

Ausgelost werden die Viertelfinals im Europapokal der Pokalsieger und im EHF-Cup am kommenden Dienstag in Wien.

[kaltura id="0_d6ooiesw" class="full_size" title="Die Top 5 der WM"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel