vergrößernverkleinern
Sebastian Preiß hat mit Kiel und Lemgo schon vier Mal den EHF-Pokal gewonnen © imago

Lemgo hat im EHF-Pokal das schwerstmögliche Los erwischt, auch Frisch Auf trifft es hart. Gummersbach hat dagegen Glück.

Wien - Kein Bundesliga-Duell, aber zwei schwere Brocken: Auf ihrem Weg zur doppelten Titelverteidigung stehen der TBV Lemgo und der VfL Gummersbach vor unterschiedlich hohen Hürden im Viertelfinale des Europapokals.

Die Gummersbacher, die im Vorjahr den Pokalsieger-Wettbewerb gewonnen hatten, sind klarer Favorit gegen Elverum Handball aus Norwegen (DATENCENTER: Pokal der Pokalsieger).

Lemgo, 2010 Sieger des EHF-Pokals, hat bei der Auslosung in Wien dagegen den schwerstmöglichen Gegner gezogen: den spanischen Spitzenclub Ademar Leon

Frisch Auf Göppingen erwischte im selben Wettbewerb ebenfalls ein Hammerlos und trifft im Viertelfinale auf den früheren Europapokalfinalisten und Champions-League-Teilnehmer Gorenje Velenje aus Slowenien (DATENCENTER: EHF-Pokal).

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Großwallstadt hat Glück

Der TV Großwallstadt hatte mehr Losglück und spielt gegen Saint Raphael Var HB aus Frankreich.

Gummersbach und Göppingen haben zunächst Heimrecht, während Großwallstadt und Lemgo zuerst auswärts antreten müssen.

Die Viertelfinal-Hinspiele in beiden Wettbewerben finden am 26. und 27. März statt, die Rückspiele am 2. und 3. April.

Zerbe: "Keine Favoriten"

"Uns erwarten zwei schwere Spiele, in denen es keinen Favoriten gibt", sagte Lemgos Geschäftsführer Volker Zerbe.

Zerbe bereitet sich auf eine "hitzige Atmosphäre" in Spanien vor, sagt aber auch: "Auf dem Weg zur Titelverteidigung gibt es in dieser Phase keine einfachen Gegner mehr. Wir wollen ins Halbfinale und alles ist möglich."

In Großwallstadt freut man sich hingegen auf das Viertelfinal-Los Saint Raphael: "Unser Gegner von der Cote d'Azur steht aktuell auf dem vierten Platz in der französischen Liga und wir sind sehr froh, dass wir auf keinen Kontrahenten aus der Bundesliga treffen", sagte TVG-Trainer Peter David.

Champions-League-Auslosung am Montag

Im EHF-Pokal-Achtelfinale hatte sich Göppingen gegen Metalurg Skopje (Mazedonien) durchgesetzt, Lemgo gegen Istanbul und Großwallstadt gegen Silkeborg (Dänemark).

Gummersbach hatte im Pokalsieger-Wettbewerb beide Achtelfinals deutlich gegen Xico Andebol aus Portugal gewonnen.

Die Auslosung des Champions-League-Achtelfinals, für das sich alle vier deutschen Vertreter - THW Kiel, HSV Hamburg, SG Flensburg-Handewitt und Rhein-Neckar Löwen - vorzeitig qualifiziert hatten, findet am kommenden Montag in Wien statt.

Die zehnte und letzte Runde der Gruppenphase wird von Mittwoch bis Sonntag ausgespielt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel