vergrößernverkleinern
Großwallstadt hat seinen letzten europäischen Titel im Jahr 2000 gewonnen © imago

Der Tabellenzehnte setzt sich im Halbfinale gegen Titelverteidiger Lemgo durch und zieht in das Endspiel des EHF-Cups ein.

München - Bundesligist TV Großwallstadt hat Titelverteidiger TBV Lemgo entthront und trifft im Finale des EHF-Cups auf Frisch Auf Göppingen. (DATENCENTER: EHF-Cup)

Der siebenmalige Deutsche Meister Großwallstadt gewann nach dem 26:24-Hinspielerfolg auch das Halbfinal-Rückspiel in eigener Halle mit 30:25 (15:14).

Bester Werfer der Gastgeber war Michael Spatz mit sechs Toren.

Göppingen verliert Rückspiel

Großwallstadts Endspielgegner Göppingen verlor am Sonntagabend im zweiten Halbfinal-Rückspiel zwar beim spanischen Vertreter La Rioja 29:32 (13:14), das Hinspiel hatte das Petkovic-Team aber mit 32:23 für sich entschieden.

Bester Werfer bei Göppingen war Michael Thiede mit acht Treffern.

Wehrmutstropfen für die "Grün-Weißen": Gegen Ende des Spiels verletzte sich noch Linksaußen Max Schubert bei einem Sturz auf die linke Hand.

Eine Diagnose liegt allerdings noch nicht vor.

[kaltura id="0_2zkpjmuo" class="full_size" title="EHF Cup Gro wallstadt schockt Lemgo"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel