Frisch Auf Göppingen steht im Viertelfinale des EHF-Pokals, machte es aber in Dänemark unnötig spannend.

Göppingen verlor zwar das Rückspiel bei AaB Handbold mit 26:30, zog aber Dank des Neun-Tore-Vorsprungs aus dem Hinspiel in die nächste Runde ein.

Lars Kaufmann war mit acht Toren bester Werfer der Schwaben. Mrvaljevic, Schöne und Oprea trafen jeweils viermal.

Zur Pause lag die Mannschaft von Velimir Petkovic mit acht Toren hinten, zog aufgrund einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei aber noch den Kopf aus der Schlinge.

Petkovic sprach nach der Partie von einem "Lernprozess, den sein Team international durchschreiten müsse."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel