Die Handballerinnen des Bundesligisten Buxtehuder SV können ihre ersten beiden Europopakalspiele vor heimischem Publikum bestreiten.

Die Niedersachsen kauften dem Team von Saporoschje aus der Ukraine das Heimspielrecht für die zweite Runde im EHF-Pokal ab. Die Begegnungen werden nun am 23. und 24. Oktober in Buxtehude ausgetragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel