Die Handballerinnen des Buxtehuder SV und von Frisch Auf Göppingen haben problemlos die 3. Runde des EHF-Pokals erreicht. Im Rückspiel setzte sich der BSV mit 38:16 (17:6) gegen den ukrainischen Klub Saporoschje ZSEH durch.

Schon das Hinspiel am Samstag hatte Buxtehude deutlich mit 37:21 (15:12) gewonnen. Beide Spiele fanden in Buxtehude statt, da der BSV den Ukrainerinnen das Heimrecht abgekauft hatte.

Göppingen gewann sein Rückspiel auf Zypern beim AC Latsia Kentriki souverän mit 30:22 (15:11). Das Hinspiel hatte Frisch Auf vor einer Woche mit 34:19 für sich entschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel