Als zweiter deutscher Club hat der SC Magdeburg das Achtelfinale des EHF-Pokals erreicht.

Die Mannschaft von Trainer Michael Biegler setzte sich in ihrem Drittrunden-Rückspiel gegen HC Kehra aus Estland mit 34:25 durch, nachdem sie bereits das Hinspiel mit 29:24 in Kehra für sich entschieden hatte.

Bei den Gastgebern waren Yves Grafenhorst mit sieben Toren und Damien Kabengele mit sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer. Beim achtmaligen estnischen Meister trafen Olev Eensalu und Risto Lepp jeweils sechsmal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel