Im EHF-Cup feierte das Bundesliga-Trio Frisch Auf Göppingen, SC Magdeburg und Rhein-Neckar Löwen in den Achtelfinal-Hinspielen ebenfalls Siege.

Titelverteidiger Göppingen bezwang HC Odorheiu Secuiesc aus Rumänien souverän mit 31:20. Magdeburg kam gegen den kroatischen Vertreter RK Nexe Nasice vor 2600 Zuschauern derweil nur zu einem knappen 33:31 (17:13)-Erfolg und muss trotz der sieben Treffer von Stian Tönnesen um den Viertelfinaleinzug bangen.

Die Löwen siegten beim schwedischen Tabellenführer Eskilstuna Guif mit 35:34 (17:19) und können in eigener Halle den Einzug in die Runde der besten Acht perfekt machen. Den Auswärtserfolg vor 2301 Zuschauern stellte Bjarte Myrhol mit seinem zwölften Treffer wenige Sekunden vor dem Ende sicher.

"Wir haben unsere Fehler in der Halbzeitpause angesprochen und in der zweiten Halbzeit kämpferisch noch eine Schippe draufgelegt", sagte Trainer Gumundur Gumundsson. Die Rückspiele finden am kommenden Samstag statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel