Bundesligist VfL Gummersbach steht im Europacup der Pokalsieger vor dem Einzug ins Viertelfinale.

Der Titelverteidiger besiegte OIF Arendal aus Norwegen im Achtelfinal-Hinspiel locker mit 40:27 und verschaffte sich damit eine glänzende Ausgangssituation für das Rückspiel.

Nur kurzzeitig sah VfL-Trainer Emir Kurtagic das Vorhaben, den Platz als Sieger zu verlassen, gefährdet.

Beim Stand von 10:6 für OIF Arendal nahm er nach 13:47 Minuten eine Auszeit. Die Worte an seine Spieler, die zuvor den couragiert auftretenden Gäste ein wenig zu viel Freiraum gelassen hatten, wirkten - offensichtlich.

Angeführt von Kapitän Vedran Zrnic, mit elf Toren bester Torschütze im blauen Dress, egalisierten die Gummersbacher binnen drei Minuten die OIF-Führung und legten bis zur Pause auf 19:15 vor.

Nach dem Seitenwechsel geriet das Spiel vor 1032 Zuschauern in der Eugen-Haas-Halle zu einer eher einseitigen Angelegenheit. Die Hausherren warfen bis zum Ende 13 Tore Vorsprung raus.

VfL-Trainer Emir Kurtagic war zufrieden: "Wir haben den Aufwärtstrend aus dem letzten Bundesligaspiel bestätigt und können uns jetzt konzentriert auf die Partie gegen Melsungen am Mittwoch vorbereiten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel