Ein Tor gab den Ausschlag: Der VfL Oldenburg ist im Achtelfinale des EHF-Pokals ausgeschieden. Der Challenge-Cup-Sieger von 2008 unterlag dem dänischen Klub Randers HK nach beherztem Kampf denkbar knapp 25:27 (10:13).

Der Ein-Tore-Vorsprung aus dem 28:27 im Hinspiel in eigener Halle war zu wenig für das Team von Trainer Leszek Krowicki.

Nach der engen Partie verließen die enttäuschten Gäste mit hängenden Köpfen das Feld. Kreisläuferin Wiebke Kethorn konnte sich nicht über ihre sechs Treffer freuen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel