Bundesligist SC Magdeburg hat im deutschen Duell des EHF-Cup-Viertelfinals vorgelegt. Der dreifache Sieger des Wettbewerbs schlug die Rhein-Neckar Löwen 31:28 (16:12) und hat damit gute Chancen, ins Final Four einzuziehen.

Allerdings verpasste der Gastgeber eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel in Mannheim am kommenden Samstag (19 Uhr): Magdeburg lag zeitweise mit sieben Toren in Führung.

Stefan Kneer mit sieben Toren beim SCM und Bjarte Myrhol mit acht Treffern für die Gäste waren die besten Schützen.

Bereits am Samstag hatte sich Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen durch ein 26:26 (15:13) beim slowenischen Vertreter RK Branik Maribor alle Möglichkeiten bewahrt, im Rückspiel in der "Hölle Süd" von Göppingen das Halbfinale erreichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel