Der Handball-Bundesligist VfL Gummersbach hat das deutsche Duell um den Einzug ins Viertelfinale des EHF-Pokals gewonnen und dem SC Magdeburg die 50. Niederlage auf internationalem Parkett zugefügt.

Beim früheren Champions-League-Sieger gewannen die Gummersbacher deutlich 30:20 (10:8) und zogen nach dem 26:24-Hinspielsieg in die Runde der letzten acht Teams ein.

In einer hitzigen Partie fanden die Gastgeber nie die Mittel, um den hochmotivierten Gäste Paroli zu bieten. Der Serbe Momir Ilic war mit neun Treffern der überragende Spieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel