BM Valladolid hat in Folge des unter Manipulationsverdacht stehenden Europacup-Endspiels von 2006 offenbar offiziell Regressforderungen an die EHF gerichtet.

Nach Informationen der "Welt" ging der EHF ein Schreiben zu, in dem die Iberer die nachträgliche Zuerkennung des Europapokal-Titels, einen Startplatz in der Champions League und die lukrative Ausrichtung von Turnieren.

Geleitet wurde das Rückspiel von den Schiedsrichtern Frank Lemme und Bernd Ullrich, in deren Gepäck nach der Partie 50..000 US-Dollar in bar gefunden worden waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel