vergrößernverkleinern
Oliver Roggisch gab sein Länmderspiel-Debüt im März 2002 in Dessau gegen die Schweiz © getty

Der Abwehrchef fehlt beim nächsten Lehrgang des DHB-Teams. Auch ein Lemgoer pausiert, die SG Flensburg stellt einen Neuling.

Frankfurt/Main - Ohne Abwehrchef Oliver Roggisch von den Rhein-Neckar Löwen beginnt vom 13. bis 16. September in Kamen die Vorbereitung der deutschen Handball-Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft 2010 in Österreich.

Bundestrainer Heiner Brand gönnte dem Weltmeister von 2007 ebenso wie Kreisläufer Sebastian Preiß (TBV Lemgo) eine Pause.

Erstmals wird Jacob Heinl von der SG Flensburg-Handewitt bei einem Nationalmannschafts-Lehrgang dabei sein.

Nach dem Supercup 2009, bei dem die DHB-Auswahl mit Spielen gegen Norwegen (29. Oktober), Schweden (31. Oktober) und Dänemark (1. November) den ersten Härtetest vor der EM im Januar bestehen muss, steht noch ein weiterer Kurzlehrgang Anfang Dezember auf dem Programm.

Das deutsche Aufgebot:

TW: Johannes Bitter (HSV Hamburg, 115 Länderspiele/2 Tore), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 111/1), Silvio Heinevetter (Reinickendorfer Füchse, 21/0)

RA: Stefan Schröder (HSV Hamburg, 40/81), Christian Sprenger (THW Kiel, 47/99)

RR: Holger Glandorf (TBV Lemgo, 108/381), Michael Müller (Rhein-Neckar Löwen, 28/71)

RM: Michael Kraus (TBV Lemgo, 82/250), Martin Strobel (TBV Lemgo, 35/56), Michael Haaß (FA Göppingen, 39/37)

RL: Lars Kaufmann (FA Göppingen, 76/157), Sven-Sören Christophersen (HSG Wetzlar, 23/39), Stefan Kneer (TV Grosswallstadt, 8/14)

LA: Dominik Klein (THW Kiel, 98/202), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 22/69), Torsten Jansen (HSV Hamburg, 164/458)

KM: Manuel Späth (FA Göppingen, 9/9), Christoph Theuerkauf (SC Magdeburg, 11/24), Jacob Heinl (SG Flensburg-Handewitt, 0/0)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel