vergrößernverkleinern
Slowenen-Coach Zvonimir Serdarusic trainierte von 1993?2008 den THW Kiel © getty

Beim EM-Zweiten von 2004 ist der Star der Trainer. Zvonimir Serdarusic will mit seinem Team für eine Überraschung sorgen.

Hamburg - Der Star ist der Trainer: Zvonimir Serdarusic ist seit einem halben Jahr Coach der slowenischen Auswahl und will mit dem EM-Zweiten von 2004 für eine Überraschung sorgen.

Für den ehemaligen Meistermacher des THW Kiel, dessen Verwicklung in den vermeintlichen Manipulationsskandal beim THW bis heute nicht komplett geklärt ist, ist es das Debüt als Nationaltrainer bei einem großen Turnier. Nach der EM übernimmt er den slowenischen Top-Klub RK Celje.

Zur Seite steht ihm in Österreich der langjährige Bundesliga-Profi und frühere THW-Spieler Roman Pungartnik als Sportdirektor.

Die letzten Duelle der Slowenen mit der DHB-Auswahl liegen erst wenige Monate zurück. 170038(DIASHOW: Der deutsche EM-Kader)

Vize-Titel im eigenen Land

Bei der Qualifikation zur EM unterlag man dem dreimaligen Weltmeister im Hin- und Rückspiel.

Ihren größten Erfolg feierte die Handball-Nation auch bei einer Niederlage gegen Deutschland:

2004 wurde man nach dem verlorenen Finale im eigenen Land Vize-Europameister.

Zorman und Kavticnik als Stützen

Die wichtigsten Stützen der Mannschaft sind Spielmacher Uros Zorman von RK Celje sowie der ehemalige Kieler Rechtsaußen Vid Kavticnik (HB Montpellier).

Hinter der Form des langjährigen THW-Stars steht allerdings aufgrund von anhaltenden Knieproblemen ein Fragezeichen.

Bilanz gegen Deutschland: 17 Spiele, 5 Siege, 0 Unentschieden, 12 Niederlagen.

Das sagt Sport1.de-Experte Bob Hanning:

"Die alten Recken um Uros Zorman und Renato Vugrinec sind wieder dabei. Noka Serdarusic wird es schwer haben, da überhaupt jemanden auf die Bank zu setzen. Mit der Mannschaft aus der Qualifikation sind sie jedenfalls nicht mehr zu vergleichen. Gegen die Dänen haben sie beispielweise jüngst nur ganz knapp verloren. Slowenien wird sicher eine gute Rolle spielen. Noka hat hier schon eine Menge bewegt, auch in Sachen Tempospiel."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel