vergrößernverkleinern
HSV-Coach Martin Schwalb wird die EM als TV-Experte begleiten © getty

Am Dienstag startet die EM. Welche Chancen hat die deutsche Mannschaft? Wer ist Top-Favorit? Sport1.de hat sich umgehört.

Aufgezeichnet von Julian Meißner

München - Nun wird ernst für die Elite des Welthandballs, darunter auch die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand.

In Innsbruck trifft die DHB-Auswahl zum Auftakt der Europameisterschaft auf Polen (Di., 18.15 Uhr LIVE), für viele schon ein richtungweisendes Spiel.

Doch welche Chancen hat die 170038junge deutsche Mannschaft Und wer ist der Top-Favorit auf Gold?

Sport1.de hat sich in der Bundesliga umgehört und dabei Trainer und Manager nach ihren persönlichen Gold-Kandidaten befragt. Dabei hat eine Nation klar die Nase vorn.

Zudem äußern sich Martin Schwalb, Alfred Gislason und Co. zu den Chancen der deutschen Mannschaft - hier gehen die Meinungen auseinander. Die große Sport1.de-Umfrage zur EM:

Martin Schwalb (Trainer HSV Hamburg):

[image id="47262303-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Wenn ich mich auf einen Favoriten festlegen muss, dann ist das eher langweilig: Frankreich. Sie sind Weltmeister und Olympiasieger, eigentlich alle Spieler befinden sich auf den Zenit ihres Könnens. Es ist schon beeindruckend, was für eine Vielzahl an ausgezeichneten Spielern sie haben. Vor allem in der Abwehr sind sie unglaublich dominant. Wer Europameister werden will, muss an Frankreich vorbei."

"Ein Markenzeichen deutscher Mannschaften ist seit vielen Jahren, dass sie eigentlich immer eine gute Abwehr und gute Torhüter haben. Da mache ich mir wenig Sorgen. Im Angriff dagegen könnte das neu zusammengestellte Team Probleme bekommen, weil man einfach nicht so eingespielt ist und auch nicht sein kann. Das Halbfinale wäre deshalb ein Riesenerfolg."

Alfred Gislason (Trainer THW Kiel):

[image id="47423aa1-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Frankreich ist für mich der Top-Favorit auf den Titel. Die Mannschaft ist sehr erfahren und sehr gut eingespielt. Wichtig für die Franzosen wird allerdings sein, dass Bertrand Gille nach seiner langen Verletzungspause in der Nationalmannschaft zu alter Stärke findet. Er ist ein unheimlich wichtiger Spieler für die französische Mannschaft."

"Wenn Holger Glandorf fit ins EM-Turnier gehen kann, traue ich der deutschen Mannschaft das Halbfinale zu."

Per Carlen (Trainer SG Flensburg-Handewitt):

[image id="4762d373-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Frankreich ist Favorit. Die Franzosen haben die beste Mannschaft, sie spielen auf Top-Niveau. Mit der jetzigen Besetzung wird sich daran die nächsten Jahre auch nichts ändern."

"Deutschland wird meiner Meinung nach um den sechsten oder siebten Platz spielen."

Ola Lindgren (Trainer Rhein-Neckar Löwen und Schweden):

[image id="47828228-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Frankreich ist mein Favorit, weil sie über eine eingespielte Mannschaft (Torwart und Abwehr) und die individuell besten Spieler verfügen. Aber auch den Dänen räume ich Chancen ein. Ihr Vorteil ist sicherlich ein breiter Kader."

"Deutschland muss in einer schweren Gruppe ran, hat aber dennoch Halbfinalchancen. Es wird aber schwer für die DHB-Auswahl, vor allem gegen Schweden?"

Volker Mudrow: (Trainer TBV Lemgo):

[image id="47a3537d-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Frankreich ist für mich die Nummer eins. Danach kommen Kroatien, Dänemark, Deutschland und Spanien. Und die Slowenen könnten für eine Überraschung sorgen."

"Wenn Deutschland gut ins Turnier kommt, ist alles möglich - bis hin zur Goldmedaille."

Uli Wolf (Teammanager TV Großwallstadt):

"Top-Favorit ist für mich ganz klar Frankreich, da sie über eine gewachsene Mannschaft verfügen. Als Kontrahenten sehe ich am ehesten Spanien und Dänemark. Vieles hängt aber davon ab, wie die Teams ins Turnier starten."

[image id="47c1e339-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Nach dem Ausfall einiger Stammspieler wird Deutschland nicht um den Titel mitspielen. Vor allem das Fehlen von Pascal Hens wiegt schwer. Auch bei Jogi Bitter muss man sehen, ob er nach seiner Operation wieder zu alter Leistungsstärke findet. Nur mit einer Mannschaft, die topfit ist, könnte Deutschland etwas erreichen. Das ist aber nicht der Fall. Wenn die junge Mannschaft allerdings gut ins Turnier startet, wird sie an Selbstvertrauen gewinnen. Dann könnte das Team für Überraschungen sorgen."

Kai Wandschneider (Trainer TSV Dormagen):

[image id="47d4b52b-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Meiner Meinung nach gibt es keinen Top-Favoriten, denn die europäischen Spitzenteams wie unter anderem Frankreich, Kroatien, Dänemark unterscheiden sich nur in Nuancen. Da hängt viel von der Tagesform und der Verletztensituation ab."

"Das deutsche Team befindet sich im Aufbau mit Blick auf Olympia 2012. Wenn es optimal läuft, dann traue ich der Mannschaft das Erreichen des EM-Halbfinals zu."

Goran Suton (Trainer HSG Düsseldorf):

[image id="47f55156-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Wie in den letzten Jahren sehe ich Frankreich, Dänemark und Kroatien ganz vorne. Dazu kommt noch eine Überraschungsmannschaft aus dem Kreis Deutschland, Slowenien oder Schweden."

"Bei der deutschen Mannschaft hängt viel von den Gruppenspielen ab. Wenn sie gut in das Turnier kommt, traue ich diesem Team sogar das Halbfinale zu, da die Mannschaft um Heiner Brand als starkes Turnierteam bekannt ist und eine stetige Steigerung zu erwarten ist. Dann wäre alles möglich."

Frank von Behren (Sportdirektor GWD Minden):

[image id="4813b5df-65ce-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Top-Favoriten sind Kroatien und Frankreich, weil sie die besten Individualisten in ihren Reihen haben. Gerade die Franzosen spielen sehr solide in der Abwehr, waren in den letzten Turnieren äußerst erfolgreich und werden nur schwer zu schlagen sein."

"Die Deutschen haben eine sehr schwere Gruppenauslosung. In der Hauptrunde wird es dann richtig hart. Um das Halbfinale zu erreichen, muss man schon einige Weltklasseteams hinter sich lassen. Das wäre dann ein Riesenerfolg."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel