DSF-Experte Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, analysiert für Sport1.de Deutschlands Spiele bei der EM. Heute: Der Start gegen Polen.

Liebe Handball-Freunde,

Die deutsche Mannschaft beim EM-Auftakt gegen Polen nie ins Spiel gefunden und verdient verloren.

Sie ist immer einem Rückstand hinterher gerannt und hat - vor allem in der ersten Halbzeit - keine Geduld gehabt.

[image id="a002cc4b-6368-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Sie hätte die Chance gehabt, mit einem Unentschieden in die Halbzeit zu gehen, denn die Polen haben sie immer wieder mit ihren Fehlern zu Toren eingeladen.

Aber das hat die deutsche Mannschaft versäumt, weil sie ihre Angriffe in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit noch schneller abgeschlossen hat als vorher.

Die Führung durch den Spielmacher hat gefehlt. Heiner Brand wollte die Abwehr im Mittelblock stärken, von daher war es die folgerichtige Entscheidung, mit Michael Haaß anstelle von Michael Kraus zu beginnen.

Ein großes Problem war die schlechte Trefferquote. Zwölf Versuche und nur drei Tore von Holger Glandorf und Müller sind ebenso zu wenig wie sieben Tore bei 18 Versuchen von Lars Kaufmann.

Die Mannschaft hat es zudem nie geschafft, Torsten Jansen ins Spiel einzubinden.

Die Arbeit der Abwehr war, unterstützt durch einen guten Johannes Bitter, unter dem Strich okay. Das lässt optimistisch nach vorne blicken. Bitter hat aus meiner Sicht das Torwart-Duell gegen Slawomir Szmal gewonnen.

Dadurch war bis zum Schluss noch eine kleine Chance da, wobei der Sieg für die Polen absolut verdient ist.

Ein Wort noch zu den Schiedsrichtern: Sie haben sehr konsequent gepfiffen und von Beginn an jede Härte rausgenommen. Sie waren die besten Akteure auf dem Platz.

Gegen Slowenien muss sich das Team am Mittwoch wieder konzentrieren.

Nehmen wir es als gutes Omen: Als wir Weltmeister geworden sind, haben wir auch zuerst gegen Polen verloren.

Ihr Bob Hanning

Bob Hanning, 41, nimmt während der EM bei Sport1.de kein Blatt vor den Mund. Hanning führte die Füchse Berlin als Geschäftsführer in die Handball-Bundesliga. Er war unter Heiner Brand Assistent bei der Nationalmannschaft und trainierte unter anderem den HSV in der Bundesliga. Für das DSF ist er als Co-Kommentator während der EM 2010 im Einsatz. Weitere Informationen zum Sport1.de-Experten finden Sie unterwww.bob-hanning.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel