DSF-Experte Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, analysiert für Sport1.de Deutschlands Spiele bei der EM. Heute: Das Gruppenspiel gegen Schweden.

Liebe Handball-Freunde,

im entscheidenden Spiel gegen Schweden haben wir die erhoffte Steigerung der deutschen Mannschaft gesehen.

Der Angriff hat vor allem in der ersten Halbzeit viel mehr Druck aufs gegnerische Tor entwickelt, das hat mir sehr gut gefallen.

In der Defensive haben wir anfangs leider nicht die Leistung gebracht, die nötig gewesen wäre, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Vor allem den Kreisläufer Robert Arrhenius haben wir nicht in den Griff bekommen.

[image id="bf2243b7-65cd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Zum Glück sah das im zweiten Durchgang ganz anders aus. Da hat die Mannschaft eine überragende Deckungsleistung gezeigt. Auch nach der Roten Karte gegen Oliver Roggisch haben wir das Spiel hinten ordentlich zu Ende gebracht - dafür war dann vorne etwas Sand im Getriebe.

Silvio Heinevetter war in der entscheidenden Phase mit seinen Paraden natürlich Garant des Sieges. Er hat sich jetzt endlich bei dieser EM freigeschwommen, das kann noch sehr wichtig werden. Ganz stark war auch, dass Holger Glandorf am Ende wie schon gegen Slowenien die Verantwortung übernommen und getroffen hat.

Und wo wir nun wirklich kein Problem haben, sind die Strafwürfe. Die Sicherheit von Torsten Jansen von der Siebenmeterlinie ist schon fast beängstigend.

Uns hilft natürlich, dass Frankreich und Spanien sich unentschieden getrennt haben. Es ist extrem wichtig, dass diese beiden Top-Mannschaften schon mit Minuspunkten auf dem Konto in die Hauptrunde gehen.

Und dass auch das Spiel Slowenien gegen Polen keinen Sieger fand, spielt uns noch einmal in die Karten.

Vor der Hauptrunde ist mir nun auch überhaupt nicht bange. Die deutsche Mannschaft hat gegen Schweden bewiesen, was sie drauf hat.

Was für eine tolle Einstellung sie an den Tag legt, wenn sie aufs Feld geht, wussten wir schon vorher. Freuen wir uns also auf spannende Spiele!

Ihr Bob Hanning

Bob Hanning, 41, nimmt während der EM bei Sport1.de kein Blatt vor den Mund. Hanning führte die Füchse Berlin als Geschäftsführer in die Handball-Bundesliga. Er war unter Heiner Brand Assistent bei der Nationalmannschaft und trainierte unter anderem den HSV in der Bundesliga. Für das DSF ist er als Co-Kommentator während der EM 2010 im Einsatz. Weitere Informationen zum Sport1.de-Experten finden Sie unterwww.bob-hanning.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel