DSF-Experte Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, analysiert für Sport1.de Deutschlands Spiele bei der EM. Heute: Das Hauptrundenspiel gegen Frankreich.

Liebe Handball-Freunde,

das deutsche Team hat auch gegen den hohen Favoriten Frankreich wieder eine tolle Moral bewiesen und über weite Strecken gut mitgehalten.

Zur Taktik: Ich fand die Entscheidung, mit Michael Kraus und Michael Haaß im Rückraum zu beginnen, mutig von Heiner Brand und absolut richtig.

Denn in der Formation mit Lars Kaufmann, Kraus und Holger Glandorf sind wir meiner Meinung nach zu wurforientiert aufgestellt.

[image id="7f74efa0-65cd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Haaß hat vielleicht nicht die ganz hohe individuelle Qualität, er spielt aber äußerst mannschaftsdienlich und hat seine Aufgabe sehr gut gelöst. Das Konzept war leider relativ schnell über den Haufen geworfen, weil Kraus ja kurzzeitig verletzt raus musste.

Die Defensive war gegen die so hoch gelobten Einzelkönner der Franzosen ebenfalls sehr ordentlich. Der Weltmeister kocht eben auch nur mit Wasser und hat noch seine liebe Mühe.

Das Kernproblem auf deutscher Seite ist, dass es dem Team nicht gelingt, einen Negativlauf rechtzeitig zu stoppen. Wenn es nicht läuft, dann läuft es gleich ein paar Minuten überhaupt nicht - so wie direkt nach der Pause. Da fehlt derjenige, den Reset-Button drückt.

Zudem haben wir einige freie Würfe, speziell bei Kontern, vergeben. Das hat sich am Ende gerächt.

Man merkt aber, dass das Team inklusive Trainer jeden Tag dazulernt und besser wird. Während man bei den Franzosen die Spieler unter 25 an einer Hand abzählen kann, sind wir in diesem Punkt schon deutlich zukunftsorientierter aufgestellt.

Es macht einfach Spaß, die Entwicklung dieser Mannschaft zu verfolgen.

Und wenn wir wieder so auftreten, ist auch am Montag gegen die Spanier auf jeden Fall etwas drin.

Ihr Bob Hanning

Bob Hanning, 41, nimmt während der EM bei Sport1.de kein Blatt vor den Mund. Hanning führte die Füchse Berlin als Geschäftsführer in die Handball-Bundesliga. Er war unter Heiner Brand Assistent bei der Nationalmannschaft und trainierte unter anderem den HSV in der Bundesliga. Für das DSF ist er als Co-Kommentator während der EM 2010 im Einsatz. Weitere Informationen zum Sport1.de-Experten finden Sie unterwww.bob-hanning.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel