vergrößernverkleinern
Deutschland holte seinen einzigen EM-Titel 2004 im Finale gegen Gastgeber Slowenien © getty

Der DHB-Auswahl stehen in der Vorrunde der Europameisterschaft 2012 lösbare Aufgaben bevor. Boss Strombach ist erleichtert.

Belgrad - Losglück für die deutschen Handballer: Die DHB-Auswahl trifft in der Vorrundengruppe B der Europameisterschaft in Serbien (15. bis 29. Januar 2012) in Nis auf den WM-Vierten Schweden, Tschechien und Mazedonien.

Das ergab die Auslosung am Mittwoch in Belgrad. (DATENCENTER: Der EM-Spielplan

Die ersten drei Teams der insgesamt vier Vorrundengruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Dort würden Polen, Vizeweltmeister Dänemark, Serbien oder die Slowakei warten.

Heuberger will Steigerung sehen

"Das erste Ziel muss sein, die Hauptrunde zu erreichen, und das ist möglich", sagte der designierte Bundestrainer Martin Heuberger und weiter:

"Primär muss es für unsere Mannschaft darum gehen, in Serbien besser abzuschneiden als bei der letzten WM in Schweden oder bei der EM in Österreich."

2010 erreichte das DHB-Team die EM-Hauptrunde, holte dann allerdings keinen Sieg mehr und schied aus. (Jetzt mitspielen: Werden Sie SPORT1 Tipp-König!)

DHB-Boss zufrieden

"Ich bin sehr zufrieden. Im Idealfall können wir mit 4:0 Punkten in die nächste Runde gehen", kommentierte DHB-Präsident Ulrich Strombach die Auslosung und weiter:

"Allerdings warten dort richtige Hammergegner. Wir gehen aber Frankreich, Spanien und Kroatien aus dem Weg", betonte Strombach.

Letzte Chance auf Olympia-Ticket

Deutscher Auftaktgegner am 15. Januar ist Tschechien mit dem Kieler Welthandballer Filip Jicha.

Danach folgen die Begegnungen gegen Mazedonien (17. Januar) und Schweden (19. Januar).

Für das deutsche Team bietet die EM die letzte Chance, sich einen der beiden noch offenen Plätze für ein Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2012 in London zu sichern.

Premiere für Brand-Nachfolger

Nach dem Rückzug von Bundestrainer Heiner Brand 406157(DIASHOW: Heiner Brands Karriere) nach der erfolgreichen EM-Qualifikation wird die Endrunde im kommenden Jahr das erste große Turnier für seinen Nachfolger werden.

Als Favorit auf den Posten des Bundestrainers gilt Brands bisheriger Co-Trainer Martin Heuberger (Bericht).

Das DHB-Team hatte sich mit Siegen über Österreich und Lettland (Bericht) das EM-Ticket gesichert.

Titelverteidiger Frankreich, das sich im Finale 2010 gegen Kroatien durchsetzte, bekommt es mit Ungarn, Spanien und Russland zu tun.

Die Vorrunden-Gruppen im Überblick:

Gruppe A: Polen, Dänemark, Serbien, Slowakei

Gruppe B: Deutschland, Schweden, Tschechien, Mazedonien

Gruppe C: Frankreich, Ungarn, Spanien, Russland

Gruppe D: Kroatien, Norwegen, Island, Slowenien

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel