Der Olympiazweite Island hat sich bei der Europameisterschaft in Österreich die Bronzemedaille gesichert.

Das Team um Superstar Olafur Stefansson von den Rhein-Neckar Löwen besiegte im "kleinen Finale" Polen mit 29:26 (18:10).

Fast verspielten die Isländer dabei gegen den WM-Dritten von 2009 einen Acht-Tore-Vorsprung.

Fünf Minuten vor Schluss war das Team von Bogdan Wenta bis auf ein Tor heran gekommen. Doch in der spannenden Endphase hatten die Isländer den längeren Atem.

Gudjon Valur Sigurdsson war mit acht Toren bester Werfer beim Sieger. Für Polen trafen Michal Jurecki und Tomasz Tluczynski vom TuS N-Lübbecke (je 4) am häufigsten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel