Die dänischen Handballerinnen haben bei der Europameisterschaft Kurs auf das Halbfinale genommen und Weltmeister Russland einen schweren Dämpfer versetzt.

Die Co-Gastgeberinnen besiegten am ersten Hauptrundenspieltag der Gruppe I im dänischen Herning Russland mit 26:20 (11:10) und führen die Tabelle mit 6:0 Punkten. Russland muss dagegen mit 2:4 Zählern um den Einzug in die Vorschlussrunde bangen.

Debütant Montenegro darf hingegen weiter vom Einzug in die nächste Runde träumen. Montenegro bezwang Spanien mit 22:20 (12:12) und hat sich mit 4:2 Punkten eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Ausnahmespielerin Bojana Popovic war mit sechs Toren beste Werferin auf Seiten des Siegers. Der WM-Vierte Spanien hat mit 0:6 Zählern keine Chance mehr, die Vorschlussrunde zu erreichen.

Das Halbfinale fest im Visier hat auch Rumänien. Der WM-Achte besiegte Kroatien (2:4) souverän mit 31:22 (14:12) und hat wie Montenegro 4:2 Punkte auf dem Konto. Die ersten beiden Mannschaften der beiden Sechsergruppen erreichen die Runde der besten Vier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel