Montenegros Frauen sind zum ersten Mal Europameister. In einer Neuauflage des Olympia-Endspiels von 2012 setzte sich der Außenseiter gegen Titelverteidiger und London-Sieger Norwegen mit 34:31 (24:24, 12:11) nach zweimaliger Verlängerung durch.

Ungarn hatte sich zuvor mit der Bronzemedaille getröstet. Im "kleinen Finale" gewann der Europameister von 2000 gegen Serbien mit 41:38 (33:33, 21:19) nach Verlängerung.

Die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) hatte das Turnier auf Rang sieben beendet.

Im hart umkämpften Finale konnte sich lange Zeit kein Team entscheidend absetzen. Die Außenseiterinnen aus Montenegro spielten erneut stark auf und lagen zur Halbzeit und in den darauffolgenden zehn Minuten gegen den Favoriten in Führung.

Nach dem Comeback der Titelverteidigerinnen in der Schlussphase der regulären Spielzeit und der ersten Verlängerung machte Montenegro in Überzahl schließlich alles klar.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel