vergrößernverkleinern
Beste deutsche Werferin war Svenja Huber mit fünf Treffern © imago

Die deutschen Handballerinnen haben auch ihr letztes Vorbereitungsspiel vor den beiden entscheidenden Duellen in der EM-Qualifikation gegen Mazedonien gewonnen.

Einen Tag nach dem knappen 28:27 gegen die Niederlande in Trier bezwang das Team von Bundestrainer Heine Jensen am Sonntag "Oranje" in Koblenz mit 30:23 (16:15).

Bei tropischen Temperaturen in der Halle sicherte sich die DHB-Auswahl den klaren Erfolg durch eine konzentrierte Abwehrleistung nach der Pause sowie eine starke Torfrau Clara Woltering.

Beste deutsche Werferin war wie schon am Vortag Svenja Huber vom Thüringer HC. Nach acht Toren in Trier waren es im zweiten Vergleich fünf Treffer.

Jensen gab allen 18 Spielerinnen die Chance zur Bewährung. Vor der Pause war die Begegnung ausgeglichen, in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit erzielten die Niederländerinnen vor 917 Zuschauern nur vier Tore. Beim Stand von 27:19 war das Spiel entschieden.

Das DHB-Team reist Anfang der Woche nach Skopje, wo am Mittwoch (11. Juni/17.45 Uhr) die erste Partie gegen Mazedonien auf dem Programm steht. Drei Tage später (14. Juni/12.30 Uhr) stehen sich die beiden Mannschaften in Magdeburg erneut gegenüber.

Aus den beiden Spielen braucht Deutschland noch zwei Punkte, um bei der Europameisterschaft im Dezember in Ungarn und Kroatien dabei zu sein.

Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel