vergrößernverkleinern
Holger Glandorf spielte in der Bundesliga bisher für keinen anderen Klub als Nordhorn © getty

Nordhorn und Lemgo haben auf der europäischen Bühne keine Probleme und erreichen mit klaren Siegen jeweils das Achtelfinale.

Lemgo/Nordhorn - Die Handball-Bundesligisten HSG Nordhorn und TBV Lemgo haben im Schongang das Europacup-Achtelfinale erreicht.

EHF-Pokalsieger Nordhorn gewann das Rückspiel in der dritten Runde im Pokalsieger-Wettbewerb gegen HC Bidiwelnik Browari aus der Ukraine 28:21 (13:14) und erreichte nach dem 23:21-Hinspielerfolg die Runde der letzten 16 Mannschaften.

Zuvor hatte die Nordhorner allerdings eine Hiobsbotschaft erreicht.

Glandorf trifft siebenmal

Nordhorn war mitgeteilt worden, dass die Handball-Bundesliga (HBL) ihnen wegen des Verstoßes gegen die Lizenzauflagen in der Liga vier Punkte abzieht. (Die Reaktion)

Vor 1400 Besuchern erzielte Nationalspieler Holger Glandorf sieben Treffer. (DATENCENTER: Pokal der Pokalsieger).

Lemgo schlägt Riga

Ex-Meister Lemgo bezwang unterdessen im EHF-Cup AKS-AB.LV Riga 35:27 (17:13).

Schon den ersten Vergleich hatten die Ostwestfalen deutlich mit 42:30 für sich entschieden.

Vor 2043 Zuschauern im Rückspiel war Weltmeister Lars Kaufmann mit sieben Treffern bester TBV-Werfer.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel