Titelverteidiger VfL Gummersbach hat das Achtelfinale im Europacup der Pokalsieger erreicht. Der Altmeister gewann das Drittrunden-Rückspiel in Olpe gegen den türkischen Vertreter Milli Piyango mit 27:25 (16:12).

Das Hinspiel hatte der VfL mit 41:23 für sich entschieden. Im Rückspiel, für das die Gummersbacher ihrem Gegner das Heimrecht abgekauft hatten, schonte der Bundesligist zahlreiche Stammspieler vor 650 Zuschauern.

Die SG Flensburg-Handewitt hat sich derweil im Kampf um ein Achtelfinalticket durch ein 37:23 (20:11)-Erfolg beim HC Banik Karvina in Tschechien eine glänzende Ausgangsposition geschaffen.

"Ich bin sehr zufrieden", meinte SG-Coach Ljubomir Vranjes nach dem deutlichen Hinspielerfolg: "Es war ein relativ unbekannter Gegner für uns. Aber was wir von der Video-Analyse wussten, haben wir gut umgesetzt."

Der Däne Anders Eggert (9/4 Tore) und Nationalspieler Lars Kaufmann (7) waren vor 50 mitgereisten Fans die erfolgreichsten Schützen der SG.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel