Die deutsche Handball-Nationalmannschaft bekommt es bei der WM 2013 in Spanien mit lösbaren Aufgaben zu tun. Das ergab die Auslosung in Madrid.

In Gruppe A trifft das Team von Bundestrainer Martin Heuberger auf Weltmeister und Olympiasieger Frankreich, Argentinien, Tunesien, Brasilien und Montenegro.

Neben dem Favoriten aus Frankreich zählt nur noch Montenegro zur gehobenen Klasse im Welthandball. Das Team vom Balkan warf in den Playoffs zur WM überraschend Schweden raus.

"Das ist im Vergleich schon die schwerste Gruppe. Das wird alles andere als einfach", sagte Heuberger zurückhaltend. Trotzdem sei der Achtelfinaleinzug das klare Ziel der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB): "Danach werden wir sehen, was passiert."

Die ersten Vier in jeder Gruppe erreichen das Achtelfinale.

Die Auslosung im Überblick:

Gruppe A: Frankreich, Deutschland, Argentinien, Tunesien, Brasilien, Montenegro

Gruppe B: Dänemark, Mazedonien, Island, Katar, Russland, Chile

Gruppe C: Serbien, Slowenien, Polen, Südkorea, Weißrussland, Saudi-Arabien

Gruppe D: Spanien, Kroatien, Ungarn, Algerien, Ägypten, Australien

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel