vergrößernverkleinern
Barcelonas Iker Romero wurde bei der EM 2010 mit Spanien Sechster © imago

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten bei der WM in Schweden vor ? heute der Ex-Weltmeister aus Spanien.

München - Entsetzen machte sich im deutschen Lager breit, als im Juli 2010 die Gruppen für die 22. Handball-Weltmeisterschaft in Schweden (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1) ausgelost wurden.

"Wir haben aus nahezu allen Töpfen die schwersten Brocken zugelost bekommen", meinte Bundestrainer Heiner Brand angesichts der Konstellation in der wohl schwersten Gruppe aller Zeiten.

Deutschland trifft in der Vorrunde in Lund und Kristianstad auf Ex-Weltmeister Spanien, Frankreichs Ausnahmekönner, die unbequemen Nordafrikaner aus Ägypten und Tunesien sowie Außenseiter Bahrain (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Aus den vier Sechsergruppen qualifizieren sich je drei Nationen für zwei Hauptrundengruppen, in denen die besten zwei Teams dann ins Halbfinale einziehen (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News).

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten vor ? heute der Ex-Weltmeister aus Spanien.

Die Fakten im Überblick:

TeamDie Enttäuschung beim Weltmeister von 2005 sitzt tief. Bei der WM vor zwei Jahren in Kroatien verpassten die stolzen Spanier den Einzug in die Hauptrunde und bekam am Ende den Präsidenten-Cup für den besten Verlierer überreicht. So etwas soll sich in Schweden nicht wiederholen, das Halbfinale hat der WM-Gastgeber von 2013 fest im Visier

Die Einzelspieler verfügen über eine große individuelle Klasse, Torhüter Arpad Sterbik zählt zu den Besten seiner Zunft. Zuletzt trat der Olympiadritte unter Coach Valero Rivera aber nicht immer als geschlossene Mannschaft auf.

[kaltura id="0_4weauuqx" class="full_size" title="Blamage knapp abgewendet"]

StarsArpad Sterbik, Iker Romero, Chema Rodriguez

Größte ErfolgeWeltmeister 2005, EM-Silber 2006, 1998, 1996, Olympia-Bronze 2008

WM-Abschneiden seit 19901993: 5. Platz1995: 11. Platz1997: 7. Platz1999: 4. Platz2001: 5. Platz2003: 4. Platz2005: 1. Platz2007: 7. Platz2009: 13. Platz

Bilanz gegen Deutschland27 Siege - 5 Unentschieden - 23 Niederlagen

Das sagt SPORT1-Experte Bob Hanning

"Ein Schlüsselspiel. Spanien besticht durch eine sehr unbequeme Abwehr, die mit guter Beinarbeit auf die Ballseite verschiebt und dort Überzahl spielt. Sie sind einer der Favoriten in der Gruppe, auch dank des starken Torhütergespanns Arpad Sterbik / Javier Hombrados. Besonders achten müssen wir auf das Kreisläuferspiel über Julen Aguinagalde. Unsere Siegchance sehe ich bei 40:60."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel