vergrößernverkleinern
Frankreich bezwang im WM-Finale 2009 Gastgeber Kroatien mit 24:19 (11:12) © getty

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten bei der WM in Schweden vor - heute der Top-Favorit aus Frankreich.

München - Entsetzen machte sich im deutschen Lager breit, als im Juli 2010 die Gruppen für die 22. Handball-Weltmeisterschaft in Schweden (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1) ausgelost wurden.

"Wir haben aus nahezu allen Töpfen die schwersten Brocken zugelost bekommen", meinte Bundestrainer Heiner Brand angesichts der Konstellation in der wohl schwersten Gruppe aller Zeiten.

Deutschland trifft in der Vorrunde in Lund und Kristianstad auf Ex-Weltmeister Spanien, Frankreichs Ausnahmekönner, die unbequemen Nordafrikaner aus Ägypten und Tunesien sowie Außenseiter Bahrain (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Aus den vier Sechsergruppen qualifizieren sich je drei Nationen für zwei Hauptrundengruppen, in denen die besten zwei Teams dann ins Halbfinale einziehen (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News).

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten vor - heute der Top-Favorit aus Frankreich.

Die Fakten im Überblick:

TeamOlympiasieger, Weltmeister, Europameister - die französische Nationalmannschaft hat den Welthandball in den vergangenen Jahren in bemerkenswerter Weise dominiert.

Die mit zahlreichen Bundesliga-Legionären bestückte Mannschaft von Trainer Claude Onesta zählt auch bei der WM in Schweden zum Kreis der Top-Favoriten, obwohl der verletzte Kieler Superstar Daniel Narcisse schmerzlich vermisst wird.

In Torhüter Thierry Omeyer und Rückraum-Ass Nikola Karabatic verfügen die Franzosen über Ausnahmespieler. Trotz aller individuellen Klasse im Angriff legten die Franzosen bei den vergangenen Großereignissen in der Abwehr den Grundstein für ihre großen Erfolge.

StarsNikola Karabatic, Thierry Omeyer, Luc Abalo, Jerome Fernandez

Größte ErfolgeWeltmeister 2009, 2001 und 1995, Europameister 2010 und 2006, Olympiasieger 2008

WM-Abschneiden seit 19901993: 2. Platz1995: 1. Platz1997: 3. Platz1999: 6. Platz2001: 1. Platz2003: 3. Platz2005: 3. Platz2007: 4. Platz2009: 1. Platz

Bilanz gegen Deutschland25 Siege - 7 Unentschieden - 35 Niederlagen

Das sagt SPORT1-Experte Bob Hanning"Frankreich ist durch die Verletzung von Daniel Narcisse geschwächt, aber wieder das Team, das es zu schlagen gilt. Doch auch den Ausfall Guillaume Gilles sollte man nicht unterschätzen - er kann immer wieder für ein paar Minuten Entlastung in Abwehr und Angriff bringen.

Aber die neue Generation im Rückraum verspricht ebenfalls viel Gutes. Wenn Keeper Thierry Omeyer dann noch an seine Leistungen der letzten Turniere herankommt, sind die Franzosen ein ganz heißer Titelkandidat. Die deutsche Siegchance beziffere ich auf 20:80 Prozent."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel