SPORT1-Experte Bob Hanning ist zufrieden mit der deutschen Leistung gegen Tunesien. Er warnt aber: "Das muss Standard sein."

Liebe Handball-Freunde,

so habe ich mir die Antwort der deutschen Mannschaft vorgestellt.

Ich fühle mich bestätigt indem was ich gestern gesagt habe: Wir haben noch alle Chancen!

Das war natürlich noch nicht halbfinalreif, aber mir geht es um die Reaktion.

Gut war gegen Tunesien mal wieder die Leistung unseres Torhüters. Jogi Bitter hat toll gehalten. Auch die Abwehr hat mich überzeugt.

Zwar kann man immer noch Kleinigkeiten verbessern. Aber: Das war schon in Ordnung.

Trotzdem sollte man die Defensivleistung nicht überbewerten. Die Tunesier haben ja keinen Karabatic.

[image id="03f3e17c-6362-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Bis auf 40 Minuten gegen die Franzosen und 20 Minuten gegen Spanien stand unsere Abwehr bei diesem Turnier aber ohnehin ganz passabel.

Gegen Tunesien sind wir aber endlich auch mal konsequent in den Gegenstoß gekommen. Diese leichten Tore braucht man auf internationalem Niveau.

Die einzige Klippe - den 7:9-Rückstand in der ersten Halbzeit - hat die Mannschaft gut umschifft, ohne in Hektik zu verfallen.

Der Mannschaft muss eines klar sein: Jetzt geht es um Olympia!

Das ist das Größte, was ein Sportler erreichen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Jungs mindestens Siebter werden. Dafür müssen sie alles tun.

Kampfgeist und Einsatzwille. Das sind die Dinge die jetzt in erster Linie an den Tag gelegt werden müssen.

Die Leistung gegen Tunesien muss Standard sein. In der Zwischenrunde müssen noch zehn bis 15 Prozent draufgepackt werden.

Zufriedenheit ist jetzt nicht angebracht.

Schon gegen Island muss die Mannschaft zielgerichtet und druckvoll zeigen, zu was sie fähig ist.

Wenn Deutschland die Islander schlägt, haben sie wieder alle Möglichkeiten auf eine positive WM.

Bis zum nächsten Mal,

Ihr Bob Hanning

Bob Hanning, 42, nimmt während der WM bei SPORT1 kein Blatt vor den Mund. Hanning führte die Füchse Berlin als Geschäftsführer in die Handball-Bundesliga. Er war unter Heiner Brand Assistent bei der Nationalmannschaft und trainierte unter anderem den HSV in der Bundesliga. Für SPORT1 ist er als Co-Kommentator während der WM 2011 im Einsatz. Weitere Informationen zum SPORT1-Experten finden Sie unterwww.bob-hanning.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel