vergrößernverkleinern
Für die Norweger geht es bei der WM maximal noch um Platz neun © getty

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten in der Hauptrunde bei der WM in Schweden vor ? heute die torgefährlichen Norweger.

München - Nach der bitteren Niederlage gegen Ungarn und dem Verspielen der ohnehin nur geringen Halbfinalchancen trifft die DHB-Auswahl von Heiner Brand im letzten Hauptrundenspiel der Gruppe I auf Norwegen.

Die Skandinavier sind nach den Pleiten gegen Frankreich (26:31) und Spanien (27:32) als einziges Team der Gruppe I noch ohne Punkt (DATENCENTER: Der WM-Spielplan). Dennoch gelten die Norweger als unberechenbarer Gegner.

Zudem stellen sie mit dem ehemaligen Flensburger Erlend Mamelund den bislang besten Vorbereiter des Turniers (39 Assists in sechs Spielen). (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1).

Für die Norweger geht es dennoch nur noch darum sich vernünftig von der WM zu verabschieden.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News).

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten vor ? heute: Norwegen.

Die Fakten im Überblick:

TeamDie wichtigsten Spieler der Norweger kommen aus der Bundesliga.

Mit Bjarte Myrhol, Börge Lund (beide Rhein-Neckar Löwen) und Frank Löke (TuS N-Lübbecke) setzt der EM-Siebte auf ein starkes Trio.

Allerdings wurden die Erwartungen in der WM-Vorrunde nicht ganz erfüllt. Zwar schaffte man frühzeitig die Qualifikation für die Hauptrunde, doch nach Niederlagen gegen Ungarn (23:26) und Island (22:29) gingen die Norweger mit 0:4 Punkten in die zweite Turnierphase.

StarsBjarte Myrhol, Havard Tvedten

Größte ErfolgeWM 1958: Platz 6WM 2005: Platz 7EM 2008: Platz 6

WM-Abschneiden seit 19901993: 13. Platz1995: nicht qualifiziert1997: nicht qualifiziert1999: nicht qualifiziert2001: nicht qualifiziert2003: nicht qualifiziert2005: 7. Platz2007: 13. Platz2009: 9. PLlatz

Bilanz gegen Deutschland9 Siege - 4 Unentschieden - 32 Niederlagen

Das sagt SPORT1-Experte Bob Hanning

"Den Norwegern fehlt, ebenso wie auch bei Deutschland, eine echte Führungsperson. Auch sie haben die Spielgestaltung und -steuerung noch nicht ganz im Griff, dafür überzeugen ihre Individualisten.

Mit Havard Tvedten und Bjarte Myrhol haben sie zwei der besten besten Torschützen, dennoch gehen sie mit Null Punkten in die Zwischenrunde. Letztlich kommt es immer auf die Gesamtleistung der Mannschaft an. Die deutsche Siegchance sehe ich bei 70:30 Prozent."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel