vergrößernverkleinern
Der Flensburger Tamas Mocsai (l.) ist der Sohn von Trainer Lajos Mocsaj © imago

SPORT1 stellt die Kontrahenten der deutschen Auswahl in der Hauptrunde bei der WM in Schweden vor - heute Ungarn.

München - Nach dem Kantersieg über Tunesien und dem Erreichen der Hauptrunde warten auf die DHB-Auswahl von Heiner Brand erneut schwere Brocken (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1).

Mit Island, dem dritten der Handball-EM 2008 sowie aktuellen Vize-Olympiasieger, wurde bereits der erste Hauptrunden- gegner eindrucksvoll aus dem Weg geräumt.

Es folgen Ungarn und Norwegen. Beide gelten als unberechenbare Gegner, besonders die Skandinavier stellen den bislang erfolgreichsten Torschützen und den besten Vorbereiter.

Die Hauptrunde wird in zwei Gruppen ausgetragen, wobei die Ergebnisse aus den direkten Vergleichen aus der Vorrunde übernommen werden (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Gegen Spanien und Frankreich müssen die Deutschen nicht mehr antreten, es finden also nur noch Spiele gegen die Mannschaften der jeweils anderen Gruppe statt. Die beiden besten Teams aus den Gruppen I und II ziehen dann ins Halbfinale ein (Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News).

SPORT1 stellt die deutschen Kontrahenten vor - heute: Ungarn.

Die Fakten im Überblick:

TeamMit Laszlo Nagy fehlt den Ungarn der Starspieler. Der Rückraumspieler vom FC Barcelonahat sich mit dem Verband überworfen und verzichtete auf die WM in Schweden.

Nicht nur deshalb befindet sich der ungarische Handball im Wandel.

Nach dem enttäuschenden 14. Platz bei der EM vor einem Jahr in Österreich soll nun Trainer Lajos Mocsai das Team um die Bundesliga-Legionäre Ferenc Ilyes (Lemgo) und Tamas Mocsai (Flensburg) wieder in die Erfolgsspur und zu einer attraktiveren Spielweise führen.

In der Vorrunde gelang dies in Ansätzen. Nach der Niederlage gegen Island (26:32) und dem Sieg gegen Norwegen (26:23) nahmen die Ungarn 2:2 Punkte in die Hauptrunde mit.

Dort hagelte es allerdings in der ersten Partie gegen Frankreich eine deutliche 24:37-Klatsche.

StarsSzabolcs Törö

Größte ErfolgeVizeweltmeister 1986EM 1998: Platz 6Olympia 1988 und 2004: jeweils Platz 4WM 2009: Platz 6

WM-Abschneiden seit 19901993: 11. Platz1995: 17. - 20. Platz1997: 4. Platz1999: 11. Platz2001: nicht qualifiziert2003: 6. Platz2005: nicht qualifiziert2007: 9. Platz2009: 6. Platz

Bilanz gegen Deutschland14 Siege - 11 Unentschieden - 28 Niederlagen

Das sagt SPORT1-Experte Bob Hanning

"Mit Lajos Mocsai haben die Ungarn einen sehr erfahrenen Trainer, der bei der WM auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. Die besondere Stärke des Teams liegt im Einteilen ihrer Kräfte über die kompletten 60 Minuten.

Zudem verfügen sie mit Szabolcs Törö über einen hervorragender Linksaußen, und auch Keeper Roland Mikler hat besonders gegen Norwegen sehr stark gespielt. Die deutsche Siegchance sehe ich bei 50:50 Prozent."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel