vergrößernverkleinern
Torhüter Slawomir Szmal (r.) konnte die Polen diesmal nicht vor der Niederlage bewahren © getty

Der Vize-Weltmeister verliert knapp gegen den nächsten deutschen Gruppengegner. Zudem gibt es einen personellen Rückschlag.

Varazdin - Vize-Weltmeister Polen hat bei der Weltmeisterschaft in Kroatien überraschend die erste Niederlage hinnehmen müssen.

Der Polen unterlag in der deutschen Vorrundengruppe C Mazedonien 29:30 (15:16).

Nach drei Begegnungen weisen beide Mannschaften nun 4:2 Punkte auf und dürfen damit auf den Einzug in die Hauptrunde hoffen.

Für die Polen war es nach dem knappen Erfolg gegen Russland am Abend zuvor (24:22) aber ein deutlicher Rückschlag.

Im dritten Spiel des Tages der Gruppe C bezwang Russland nach einer überzeugenden Vorstellung Tunesien mit 36:31 (16:11).

Lazarov mit 13 Treffern

Matchwinner für die Mazedonier war Kiril Lazarov mit 13 Toren. Bei den Polen kamen Karol Bielecki von den Rhein-Neckar Löwen und der Hamburger Marcin Lijewski auf je sieben Treffer.

Mazedonien ist nach einem Ruhetag am Mittwoch (ab 17.15 Uhr LIVE) nächster Gegner der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB).

Lijewski fällt vorerst aus

Die Polen mussten schon vor Spielbeginn einen personellen Rückschlag hinnehmen: Krzysztof Lijewski fällt vorerst aus.

Wie sein Verein HSV Hamburg mitteilte, besteht beim Rückraumspieler der Verdacht auf einen Außenbandriss. Der 25-Jährige hatte die Verletzung im Spiel gegen Russland erlitten.

"Ich hoffe, dass ich gegen Deutschland wieder dabei sein kann", sagte Lijewski. Die Neuauflage des WM-Finals von 2007 steigt am Donnerstag.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel