vergrößernverkleinern
Im Erfolg vereint: Nikola Karabatic (r.) und Daniel Narcisse © getty

Der Titelfavorit und der Gastgeber sind unter den letzten Vier. Polen deklassiert in der deutschen Gruppe Serbien.

Zagreb - Die Titelfavoriten Frankreich und Kroatien hab den Einzug ins Halbfinale der Handball-WM in Kroatien als erste Mannschaften vorzeitig perfekt gemacht.

Der Olympiasieger um den Kieler Welthandballer Nikola Karabatic besiegte zunächst Südkorea 30:21 (15:15) und ist mit nun 8:0 Zähler ebenso nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in der Hauptrundengruppe I zu verdrängen wie der Gastgeber.

Der bezwang im letzten Spiel des Abends in Zagreb die Slowakei 31:25 (18:13).

"Endspiel" gegen Dänemark

In der deutschen Gruppe II fällt die Entscheidung um das Weiterkommen dagegen erst am letzten Spieltag am Dienstag, wenn sich neben Deutschland auch Europameister Dänemark, Vize-Weltmeister Polen und Norwegen noch Chancen ausrechnen dürfen.

In jedem Fall weiter ist der Sieger des deutsch-dänischen Duells. Die Dänen liegen nach einem 32:24 (13:12) über Mazedonien mit 6:2 Punkten an der Tabellenspitze vor Deutschland (5:3).

Polen mit Kantersieg

Die Polen, die zum Abschluss in Zadar auf Norwegen treffen, haben nach einem 35:23 (21:7) über Serbien 4:4 Punkte auf dem Konto.

Auf die gleiche Bilanz kommen die Norweger nach dem 25:24 gegen die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes. Die beiden besten Teams ziehen ins Halbfinale am kommenden Freitag ein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel