DSF-Experte Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin, analysiert für Sport1.de die deutschen Partien bei der WM. Heute: das Spiel um Platz fünf gegen Ungarn.

Liebe Handball-Freunde,

die deutsche Mannschaft hat mir im abschließenden Spiel gegen Ungarn wie schon die ganze WM über richtig Spaß gemacht.

Ein anderer Abschied als solch ein versöhnliches Ende hätte zu diesem tollen Team auch nicht gepasst. Die Mannschaft ist im Begriff, richtig durchzustarten und hat eine große Zukunft.

Platz fünf ist absolut in Ordnung, auch wenn ich uns eigentlich einen Tick stärker gesehen habe als die Polen und die Dänen.

Auf diesem Niveau entscheiden eben Nuancen, und für uns sollte es diesmal nicht sein.

[image id="9463ae01-6677-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Deshalb darf man aber auf keinen Fall unzufrieden sein. Denn was die jungen Spieler wie Michael Müller, Silvio Heinevetter und Martin Strobel gezeigt haben, war schon beeindruckend.

Zu Strobel, dem ja oft die mangelnde Torgefahr vorgeworfen wird, sage ich: Markus Baur war über weite Strecken seiner Karriere auch nicht der große Goalgetter, wenn man mal von den Strafwürfen absieht.

Und gegen Ungarn hat man gesehen, wie gut er schon ein Spiel lenken kann und was er für starke Pässe drauf hat.

Vor der Partie habe ich noch mit Bundestrainer Heiner Brand gesprochen. Ihm war es sehr wichtig, einen sauberen Abschluss hinzulegen, das ist absolut gelungen.

Respekt und Dank deshalb von meiner Seite an alle, die an diesem Projekt mitgewirkt und uns soviel Spaß bereitet haben.

Nach der WM bin ich sogar optimistischer, was die Zukunft des deutschen Handballs auf internationaler Ebene angeht als ich es vorher war.

Ihr Bob Hanning

Bob Hanning, 39, nimmt während der WM bei Sport1.de kein Blatt vor den Mund. Hanning führte die Füchse Berlin als Geschäftsführer in die Handball-Bundesliga. Er war unter Heiner Brand Assistent bei der Nationalmannschaft und trainierte unter anderem den HSV in der Bundesliga. Für das DSF ist er als Co-Kommentator während der WM 2009 im Einsatz. Weitere Informationen zum Sport1.de-Experten finden Sie unter www.bob-hanning.de.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel