vergrößernverkleinern
Thierry "Titi" Omeyer war auch im Finale Sieggarant für Frankreich © getty

Zwei THW-Profis und drei Akteure von Gastgeber Kroatien stehen unter den besten Spielern der WM. Auch zwei Hamburger sind dabei.

Zagreb - Kein Spieler des entthronten Weltmeisters Deutschland, aber dafür drei Akture des neuen Titelträgers Frankreich wurden ins All-Star-Team der Handball-WM in Kroatien gewählt.

Die Kieler Thierry Omeyer (Tor) und Nikola Karabatic (Rückraum Mitte) sowie Linksaußen Michael Guigou aus Montpellier wurden nominiert.

Final-Verlierer Kroatien stellt mit Rechtsaußen Ivan Cupic, dem Hamburger Blazenko Lackovic (Rückraum links) und Kreisläufer Igor Vori ebenfalls drei Spieler.

Vori wurde zudem als wichtigster Spieler des Turniers (MVP) ausgezeichnet.

Ergänzt wird das All-Star-Team durch den Hamburger Marcin Lijewski (Rückraum rechts) vom WM-Dritten Polen. Nicht dabei ist auf dieser Position überraschenderweise der Mazedonier Kiril Lazarov.

Er erzielte 92 Tore und überbot als Torschützenkönig auch den bisherigen WM-Rekord des Südkoreaners Yoon Kyung-shin (86 Tore). Mit 39 Vorlagen führt Lazarov gemeinsam mit dem Tunesier Haykel Mgannem auch die Assists-Rangliste an.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel