Die IHF zahlt erstmals bei einer WM Abstellgebühren an die Klubs. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Abschneiden der Nationen bei der WM.

Insgesamt schüttet der Handball-Weltverband eine Million Schweizer Franken (rund 790.000 Euro) aus. Die Spieler der vier Halbfinalisten erhalten pro WM-Tag 300 Franken (rund 240 Euro). 200 Franken (160 Euro) werden für Akteure der Länder ausgezahlt, die auf den Rängen fünf bis acht landen.

Für die Plätze 9 bis 16 gibt es 150 Franken (120 Euro), mit 75 Franken (60 Euro) werden die Ränge 17 bis 24 entlohnt.

Zudem gibt es von der IHF, die mit der WM nach eigenen Angaben rund 80 Millionen Schweizer Franken (rund 64 Millionen Euro) verdient, pauschale Gebühren für die Vorbereitungszeit. Auch diese werden nach der Platzierung im Turnier gestaffelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel