Bundestrainer Heiner Brand hat nach Torhüter Carsten Lichtlein (TBV Lemgo) am Freitagmorgen auch Rechtsaußen Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen) aus dem Kader für den WM-Auftakt gegen Ägypten gestrichen.

Damit startet Deutschland nur mit 15 statt der erlaubten 16 Spieler in die Vorrunde, darunter ist mit Christian Sprenger (THW Kiel) nur ein gelernter Rechtsaußen.

Brand hält sich so die Option offen, im Verletzungsfall umgehend einen Torwart oder einen Feldspieler ersetzen zu dürfen.

Damit erweitert er die Möglichkeit, die ihm durch das Reglement vorgegeben wird, während des gesamten Turnierverlaufs zwei Spieler nachnominieren zu können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel