Polen ist bei der Handball-Weltmeisterschaft in Schweden vorzeitig in die Hauptrunde eingezogen.

Der von Bogdan Wenta trainierte WM-Dritte besiegte Südkorea 25:20 (10:11) und ist damit nicht mehr von einem der ersten drei Plätze in der Gruppe D zu verdrängen.

Beim vierten Sieg im vierten Spiel taten sich die mit mehreren Bundesliga-Legionären angetretenen Polen in der ersten Halbzeit schwer, doch eine deutliche Leistungssteigerung nach dem Wechsel sicherte den am Ende souveränen Erfolg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel