Argentiniens Handballer haben erstmals in ihrer Geschichte die Hauptrunde bei einer Weltmeisterschaft erreicht.

Der Panamerikameister besiegte bei der WM in Schweden im abschließenden Gruppenspiel Chile 35:25 (15:13) und sicherte sich damit als erste nicht-europäische Mannschaft einen Platz in der zweiten Turnierphase.

Die Argentinier nehmen zudem zwei Pluspunkte mit in die Hauptrunde, da sie überraschend gegen Gastgeber Schweden gewonnen hatten (27:22).

In der Gruppe A blamierte sich Ägypten gegen Bahrain. Die Afrikaner kassierten gegen den Wüstenstaat eine 26:27-Niederlage und sind damit ausgeschieden. Bahrain hatte bereits vor der Partie keine Chance mehr auf ein Weiterkommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel