Heiner Brand, Verbandspräsident Ulrich Strombach und Vizepräsident Horst Bredemeier werden am Montag in Gummersbach das schlechteste Abschneiden einer deutschen Mannschaft in der 73-jährigen WM-Geschichte analysieren.

Trotz einiger Kritik und einer großen persönlichen Enttäuschung will der Bundestrainer seinen bis 2013 laufenden Vertrag aber anscheinend erfüllen.

Die Rückendeckung vom Präsidium ist ihm jedenfalls sicher.

"Ich weiß schon, wo es hingeht. Beide Seiten müssen aber über gewisse Dinge reden. Nach so einem Turnier kann man nicht sagen, man geht zur Tagesordnung über", sagte Brand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel