Der Thüringer HC verlor eine Woche nach dem 22:26 beim französischen Erstligisten Cercle Nimes auch das Rückspiel im Finale um den Challenge Cup vor eigenem Publikum mit 23:27 (10:10).

Vor 2000 Zuschauern in Erfurt hielten die Gastgeberinnen bis zur Pause gut mit, doch dann setzte sich das variantenreichere und kraftvollere Angriffsspiel von Nimes durch.

Die positive Nachricht für das Team des Ex-Bundestrainers Dago Leukefeld gab es vor dem Spiel: Da der 1. FC Nürnberg wegen Insolvenz sein Team zurückzieht, bleibt der HC in der Bundesliga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel