Die HSG Nordhorn hat in einem dramatischen Spiel den zweiten Europacup-Triumph in Folge verpasst.

Im Final-Rückspiel um den Pokal der Pokalsieger unterlagen die Nordhorner dem spanischen Vertreter Pevafersa Valladolid 23:24 (10: 15) und verpassten nach dem 31:30-Hinspielsieg den Titel nur aufgrund der weniger erzielten Auswärtstore.

Im vergangenen Jahr hatte die HSG, die aufgrund finanzieller Probleme aus der Bundesliga absteigen muss, den EHF-Pokal gewonnen. Bester Werfer der Gäste war Rastko Stojkovic mit acht Treffern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel