Der rumänische Nationaltrainer Aihan Omer ist wegen eines Manipulationsversuches vom Europäischen Handball-Verband EHF für fünf Jahre gesperrt worden.

Omer hatte vor dem Playoff-Rückspiel in der Qualifikation für die WM 2009 gegen Montenegro den dänischen Schiedsrichtern Martin Gjeding/Mads Hansen Geld geboten.

Gleichzeitig wurde der rumänische Verband mit einer Geldstrafe von 27.500 Euro belegt. Im Wiederholungsfall in den kommenden vier Jahren wird Rumäniens Nationalmannschaft für zwei Jahre gesperrt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel