Knapp zwei Wochen nach dem Tod des früheren Nationalspielers Oleg Velyky hat dessen letzter Verein HSV Hamburg ein Spendenkonto für dessen Witwe Kataryna und den gemeinsamen Sohn Nikita eingerichtet.

Darüber hinaus plant der Bundesligist ein Benefizspiel zugunsten der Hinterbliebenen. Velyky war am 23. Januar im Alter von 32 Jahren in Kiew seinem Krebsleiden erlegen.

"Wir würden uns dazu wünschen, die deutsche Nationalmannschaft in Hamburg begrüßen zu können", sagte Christian Fitzek, Sportlicher Leiter des HSV: "Momentan sind wir jedoch erst auf der Suche nach einem geeigneten Termin, der möglichst noch in diese Saison fallen soll."

Im September 2003 war bei dem gebürtigen Ukrainer erstmals ein malignes Melanom diagnostiziert worden. Nach einer ersten Therapie spielte Velyky zunächst wieder Handball und gehörte 2007 auch zum Kader der Auswahl des DHB, die Weltmeister wurde.

Aufgrund einer Verletzung bestritt er damals allerdings kein Spiel. Im März 2008 musste er sich einer erneuten Hautkrebsoperation unterziehen. Ein Jahr später feierte er dann noch einmal ein kurzes Comeback beim HSV.

Das Spendenkonto lautet: Kontonummer: 1010310710, Bankleitzahl: 200 505 50, Stichwort: Stiftung phönikks/Oleg Velyky.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel